Maria Himmelfahrt.de Home
Bistum Speyer
Dekanat Germersheim
Pfarrverband Wörth
Bischof K-H Wiesemann
Dom zu Speyer

Dom zu Speyer

Der Speyerer Kaiserdom zählt zu den bedeutendsten Zeugnissen mittelalterlicher Architektur. 1981 in die UNESCO-Liste des Kultur- und Naturerbes der Welt aufgenommen, ist er eines der reifsten Beispiele romanischer Baukunst und darüber hinaus (nach der Zerstörung von Cluny) die größte erhaltene romanische Kirche überhaupt. Als Grabstätte salischer, staufischer und habsburgischer Herrscher gilt er geradezu als Symbol des mittelalterlichen Kaisertums. Zuallererst ist dieser Dom aber ein Gotteshaus. Als Bischofskirche ist er der geistliche Mittelpunkt der Diözese Speyer. Und tagaus tagein kommen hierher Menschen, um zu beten und Gottesdienst zu feiern. Ein besonderer Ort der Besinnung und des Gebetes ist die Afrakapelle, in der das Allerheiligste aufbewahrt wird.Geweiht ist der Dom der Gottesmutter Maria, der "Patrona Spirensis". Sein Gnadenbild, das 1794 von französischen Revolutionstruppen verbrannt wurde, ließ ihn zu der bedeutendsten Wallfahrtsstätte des Bistums werden. Bernhard von Clairvaux, der große Zisterzienserabt und Heilige, soll vor dem Bild dem Lied "Salve Regina" die drei Anrufungen "o clemens, o pia, o dulcis virgo Maria" angefügt haben. Vor dem neuen Wallfahrtsbild, das 1930 von Papst Pius XI. dem Dom geschenkt wurde, betete in ihrem letzten Speyerer Jahr die selige Edith Stein, und auch Papst Johannes Paul II. kniete bei seinem Besuch in Speyer am 4. Mai 1987 vor der Madonna.

Informationen zum Dom

Domführungen
Tel. 0 62 32/10 21 18
Fax 0 62 32/10 21 19
E-Mail: domfuehrungen.speyer@t-online.de

Domliteratur
im Dompavillion

Domschatzkammer
im Museum der Pfalz

Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen:
7.30 Uhr, 10.00 Uhr,  18.00 Uhr

Musik im Dom
062 32/10 21 32
E-Mail: dommusik@bistum-speyer.de

 

Öffnungszeiten
November bis März
9.00 Uhr - 17.00 Uhr
April bis Oktober
9.00 Uhr - 19.00 Uhr 
(während der Gottesdienste ist eine Besichtigung der Kathedrale nicht möglich)

Dom Links

Dombauverein Speyer

Europäische Stiftung Kaiserdom

Domschatzkammer im Historischen Museum

Dompfarrei

 

 

Quelle: www.bistum-speyer.de